Tierschutz & Tierwohl

Der Tierschutz und das Wohl aller Tiere ist für mich eine Herzensangelegenheit. Besonders folgende Projekte und Vereine sind mir ans Herz gewachsen und möchte ich zusammen mit Ihnen unterstützen.

Tierschutzverein Pitbull, Stafford & Co Köln e.V.

Viele Listenhunde werden leider illegal angeschafft, entsorgt, zu Hundekämpfen abgerichtet oder alt und krank bei uns abgegeben.
Die Tiere, die zu uns kommen, haben fast alle eine traurige Vergangenheit und wir sehen unsere Aufgabe darin, sie kennen zu lernen,

sie zu verstehen und mit ihnen zu arbeiten für eine neue bessere Zukunft.

Unser Bemühen ist es die Tiere in ein liebevolles und verantwortungsvolles Zuhause zu vermitteln.
Darin besteht unsere Hauptaufgabe und man kann sich sicherlich vorstellen, dass wir nicht auf Rosen gebettet sind !

Die Hunde benötigen nicht nur Futter und Zuneigung, sondern es fallen auch Tierarztbesuche und Medikamente an.

Es befinden sich einige Hunde auf (End)Pflegestellen wobei wir auch hier zum großen Teil die anfallenden Kosten übernehmen.

Wir haben einen nicht unerheblichen monatlichen Stromkostenabschlag zu zahlen – unsere Schlafkammern haben alle Fußbodenheizung.

Weiterhin benötigen wir natürlich Futter, die Pacht für unsere Anlage nebst Ausläufe.

Unterhalts- und Spritkosten für unser Tierheimauto, Versicherungen, TierheimHandy, Abfall-Container und die Wäscherei, die uns zum

Freundschaftspreis unsere Decken etc. wäscht.

Hierbei sind jetzt keine akuten Notfälle – wie z.B. Operationen oder aber wie on der Vergangenheit passiert, massive Heizungsausfälle in den

Schlafhütten der Fellnasen.

Das alles kostet eine Menge Geld, wir hangeln uns teilweise von Monat zu Monat mal eben so durch.

Der Verein trägt sich ausschließlich von Spenden, Patenschaften und Mitgliederbeiträgen – wir arbeiten alle ehrenamtlich und bekommen

keinerlei Finanzielle Unterstützung von öffentlichen Stellen – die Listenhunde haben leider keine große Lobby.

Ihre Unterstützung für diesen Verein:

„Hola“
Mein Name ist Roberta und ich bin am 06.01.1983 geboren. Ursprünglich komme ich aus Italien. 2013 hat es mich auf die Insel Fuerteventura verschlagen. Ich bin mit Tieren aufgewachsen und habe meine Liebe zu den Tieren zum Beruf gemacht. Ichfing mit einer kleinen Hundepension an (ich nahm Hunde auf und von hier aus wurden sie vermittelt)und nunmehr gründete ich vor drei Jahren meinen eigenen spanischen Verein „Lucha Canina“.Das Ziel ist, den herrenlosen Hunden auf Fuerteventura eine Chance auf ein neues Leben zu geben. Das Leid hier ist wie in anderen Ländern grauenvoll. Es sind die Hunde, die oftmals gequält, getreten und verjagt werden, die Hunde, die eingefangen werden und in den Tötungsstationen der Insel landen und dort voller Angst um ihr Leben kämpfen. Für diese verlorenen Seelen schlägt mein Herz und ich versuche soweit es geht, den Tieren mit liebevollen Tierschützern zu retten. Ich weiß, dass ich nicht alle retten kann, aber ich versuche es. Für jede Seele lohnt es sich zu kämpfen! DANKE für Euer Gehör und Unterstützung!
Eure Roberta